Was man bei Arbeiten mit Schattenfugensägen beachten sollte.

Das Arbeiten an frisch renovierten Stellen ist immer mit Vorsicht zu genießen, besonders wenn während des Fräsens der Schattenfuge, frisch gestrichene Wände in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wie kann man Kratzer auf der Wand oder an der Decke vermeiden.

Eigentlich sollte man alle Oberflächen in einer Reihenfolge bearbeiten, wo sie nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Leider lässt sich aber so ein Arbeiten nicht immer gewährleisten. Entweder durch organisatorische Gründe, weil Material fehlt oder weil man schlicht einen Arbeitsgang vergessen hat. So zum Beispiel das Sägen einer Schattenfuge.

Hier sollte man auf alte „Hausmittel“ zurückgreifen und entweder die entsprechenden Stellen abdecken, oder aber die Arbeitsfläche der Schattenfugensäge, die mit der Wand in Kontakt gerät.

Hierbei ist besonders zu beachten, dass man auf gar keinen Fall Flächen abklebt, die als besonders empfindlich gelten. Wer hier nicht aufpasst, der kann sehr schnell eine hochwertige Tapete zerstören. Auch noch nicht richtig durchgetrocknete Anstriche sind schnell dahin, wenn man das Klebeband zu früh anpresst.Sollte es hier zu Beschädigungen kommen, dann hilft nicht nur einfaches nachstreichen/ nachlackieren der Stelle. Es entsteht meist ein Loch mit einem sichtbaren Unterschied. Hier beachten Sie bitte die technischen Merkblätter, der Farbenhersteller um auf der sicheren Seite zu sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.